Wen wir unterstützen

Die Zielgruppe der neuen Schule sind vor allem Kinder der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen der Himalaya-Region.

Zu diesen Volksstämmen gehören unter anderem die Lepcha und Bhutia, welche die ursprüngliche Bevölkerung der Region um Kalimpong bilden. Aber auch die Sherpas, Tamangs sowie in Indien lebende bhutanesische und tibetische Familien gehören dazu.

Tradition und Dharma im Himalaya bewahren

Viele Familien dieser Region gehören zu der ärmeren ländlichen Bevölkerung und sind überwiegend Bauern.

Mit ihrer landwirtschaftlichen Arbeit, erwirtschaften sie in der Regel nur ein kleines Einkommen und haben es dadurch schwer, ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen.

Diese Volksgruppen besitzen ein sehr reiches kulturelles Erbe. Auch sind die meisten von ihnen seit Jahrhunderten Anhänger des Buddhismus.

Der Buddhismus ist Teil ihrer Tradition und nimmt in ihrem Alltag eine wichtige Rolle ein.

Diese Familien wünschen sich für ihre Kinder eine gute Ausbildung, die ihre Kultur und den Buddhismus integriert und widerspiegelt.